Alle nächsten Infoanlässe Anzeigen
Alle nächsten Starttermine Anzeigen

    Merkliste

  • Zurzeit befinden sich keine Elemente in der Merkliste

Kantonsbeiträge Schuljahr 2016-17

Die Studiengänge der Höheren Fachschule werden von den Kantonen finanziell unterstützt. Die Vorbereitungskurse für die Berufsprüfungen (Fachausweis) und Höheren Fachprüfungen (Diplom) werden von einzelnen Kantonen unterstützt.

Finanzielle Förderung Höhere Fachschule HF

Die Interkantonale Vereinbarung über Beiträge an die Bildungsgänge der Höheren Fachschulen (HFSV) hat für den Studiengang Wirtschaftsinformatik HF folgende Semesterbeiträge festgelegt:

  Semesterbeitrag CHF
Herbstsemester 2016/17  2‘500
Frühjahressemester 2017 2‘500
Herbstsemester 2017/18 2‘000
Frühjahressemester 2018 2‘000
Herbstsemester 2018/19 2‘000
Frühjahressemester 2019 2‘000
Herbstsemester 2019/20 Festlegung im 2018

Damit Sie von der Finanziellen Unterstützung profitieren können, bitte vollständig ausgefülltes Personalienblatt und Wohnsitzbestätigung spätestens zwei Wochen vor Lehrgangsstart an die WISS einreichen. Die WISS bringt den zustehenden Kantonsbeitrag bei jeder Semesterrechnung direkt in Abzug. Bei allen Preisangaben auf der Website WISS sind die voraussichtlichen Kantonsbeiträgen bereits abgezogen.
Diese Preisangaben und der Weiterbildungsvertrag beruhen auf der Annahme, dass der zum Lehrgangsstart gültige Kantonsbeitrag über die ganze Studiendauer gleich bleibt. Die Kantonsbeiträge können sich im Verlaufe des Studiums verändern. Daraus resultierende Differenzbeträge werden den Studierenden verrechnet (Gutschrift oder Belastung).

Lehrgänge NDS HF werden nicht unterstützt.

Finanzielle Förderung bei Vorbereitungskursen zu Berufsprüfungen (Fachausweis)
und Höheren Fachprüfungen (Diplom)

Finanzierungssysteme

Einzelne Kantone unterstützen finanziell die Angebote für Vorbereitungskurse (angebotsorientierte Finanzierung). Die jeweiligen Beträge werden den Studierenden direkt bei der Monats- oder Semesterrechnung in Abzug gebracht. Die rechtliche Grundlage dafür ist die Fachschulverordnung (FSV) und in den Leistungsvereinbarungen mit den Kantonen geregelt.
Vorbehältlich des parlamentarischen Entscheids (erwartet Wintersession 2016), soll auf den 1.1.2018 die Umsetzung der neuen subjektorientierten Finanzierung in Kraft treten. Das bedeutet, dass Studierende, die an der eidgenössischen Prüfung teilnehmen, einen Vorkurs besucht haben und die Kosten dafür belegen können, einen Unterstützungsbetrag in der Höhe von ca. 50% der Kosten des Vorbereitungskurses erhalten.
Durch den Wechsel der Systeme befindet sich die Finanzielle Unterstützung momentan in einer Übergangsphase. Dies hat auf die Standorte folgende Auswirkungen:

WISS Bern

Alle Studierenden eines Vorbereitungskurses, erhalten keine angebotsorientierte Finanzierung. Deshalb ist die Einreichung des Personalienblattes und der Wohnsitzbestätigung nicht notwendig. Lehrgänge, die ab dem 1.1.2017 starten, werden mit Ablegen der eidg. Prüfung nach dem 1.1.2018 von der Subjektfinanzierung profitieren. Dazu stellt die/der Studierende nach Teilnahme an der eidg. Prüfung einen Subventionsantrag an den Bund. Nach Genehmigung des Antrages wird bis max. 50% des bezahlten Schulgeldes zurückerstattet (vorbehältlich parlamentarischer Entscheid).

WISS Zürich und WISS St. Gallen

Viele Kantone unterstützen die Ausbildung an den beiden Standorten mit der angebotsorientierten Finanzierung (siehe Evaluator). Damit Sie von der Finanziellen Unterstützung profitieren können, bitte vollständig ausgefülltes Personalienblatt und Wohnsitzbestätigung spätestens zwei Wochen vor Lehrgangsstart an die WISS einreichen. Die Kantone werden sämtliche Angebote, die im Schuljahr 2016/17 oder früher beginnen und für deren Subventionierung sie ihre Zahlungsbereitschaft erklärt haben, auslaufend nach FSV unterstützen. Vorausgesetzt, die Kostengutsprache des Wohnsitzkantons liegt vor, wird der Unterstützungsbeitrag von der Verrechnung des Schulgeldes direkt abgezogen. Inwieweit diese Lehrgänge noch zusätzlich von der Subjektfinanzierung profitieren können, ist noch nicht bekannt. 

Personalienblatt

Für die Evaluation des beitragspflichtigen Kantons ist der stipendienrechtliche Wohnsitz zu Beginn der Ausbildung entscheidend. Beitragspflichtig ist jener Kanton, in dem Sie letztmals vor Ausbildungsbeginn während mindestens 24 Monaten ununterbrochen gewohnt haben und gleichzeitig finanziell unabhängig gewesen sind. Um diesen Kanton zuverlässig zu bestimmen, füllen Sie das Personalienblatt aus.

Kantonsbeitragsevaluator

Wenn Sie Ihren stipendienrechtlichen Wohnsitz kennen, so können Sie mit unserem Kantonsbeitragsevaluator herausfinden, ob Ihr Studiengang an Ihrem Schulort Kantonsbeitragsberechtigt ist.

Evaluator JA / NEIN
Wenn der Kantonsbeitragsevaluator Ihre Auswahl mit einer finanziellen Unterstützung bestätigt, finden Sie eine detaillierte Übersicht über die zugesicherten Kantonsbeiträge hier: Kantonsbeiträge

Studiengang

Schulort

Wohnsitz

Beitragsberechtigt


Für weitere Abklärungen nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.
Telefon 0848 82 12 12


Angaben ohne Gewähr!

Auswahl prüfen

Prüfen

Unterlagen einreichen

Wenn Sie die Voraussetzungen für den Erhalt von Kantonsbeiträgen erfüllen, reichen Sie zusammen mit Ihrer Anmeldung zu einem unserer Studiengänge bitte folgende Unterlagen ein:

  • Personalienblatt Ihres Lehrganges vollständig ausgefüllt, ausgedruckt und unterschrieben (Original) 
  • Wohnsitzbestätigung Ihres stipendienrechtlichen Wohnsitzes (Original), erhältlich bei der Einwohnerkontrolle des zuständigen Kantons. Wichtig: Die Wohnsitzbestätigung darf bei Studienbeginn nicht älter als drei Monate sein.

Haben Sie Fragen zu den Kantonsbeiträgen? Rufen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne. Telefon: 0848 82 12 12

Die detaillierte Übersicht der Kantonsbeiträge finden Sie hier: Kantonsbeiträge