Flipped Classroom | WISS

Kontakt

Bern

Cédric Fahrni

Schulleiter Höhere Berufsbildung

St.Gallen

Daniel Baumann

Schulleiter

Zürich

Hans-Peter Brändle

Schulleiter Höhere Berufsbildung

Flipped Classroom

 Flipped Classroom
Während die klassische Form des Unterrichts aus geführten Phasen in der Schule und darauf aufbauenden Hausaufgaben besteht, erarbeiten die Studierenden bei dieser Methode die Lerninhalte zu Hause und vertiefen ihre Kenntnisse in der Präsenzphase. Ziel dieser Lehr-/Lernmethode ist es, den Unterricht durch die Interaktivität zentrierter auf die Studierenden auszurichten und effektiver zu gestalten.

Durch die Verlagerung der Lehr-/Lernsequenzen nach Hause steht in den Präsenzphasen mehr Zeit zur Verfügung, die wesentlich durch die Studierenden und deren Fragen und Impulse bestimmt wird. Die Dozierenden werden dadurch zu Moderator/innen und nehmen die Rolle von Lerncoaches ein.
Der Flipped Classroom wurde an der WISS für das Fach «Prozess- und Qualitätsmanagement» im HF-Lehrgang «dipl. Wirtschaftsinformatiker/in» eingeführt. Das mediengestützte Konzept beinhaltet eine Online-Lernplattform auf der die Bereitstellung der ausgewählten Materialien und Medien erfolgt, die von den Studierenden ausserhalb der Präsenzphasen rezipiert werden. Zu jedem Halbtag gibt es ein inhaltliches Schwerpunktthema (z.B. Prozesse analysieren) sowie Leitfragen, die die inhaltliche Erschliessung erleichtern und es den Studierenden ermöglicht sich selbstständig auf den Halbtag vorzubereiten. Eigens entwickelte Lernkarten am Ende jeder Lerneinheit zur selbstständigen Überprüfung des angeeigneten Wissens unterstützen diesen Prozess.

Bei der praktischen Umsetzung des Flipped Classroom gibt es einige methodische Aspekte zu beachten: Die Studierenden bearbeiten begleitend zum Unterricht eine Transferaufgabe die vier Teile umfasst und sich am PDCA-Zyklus orientiert. Fragen zur Bearbeitung der Transferaufgabe können die Studierenden im Rahmen des Präsenzunterrichts an die Lerncoaches stellen. Wenn die Lerncoaches die Inhalte jedoch in der Präsenzphase präsentieren besteht die Gefahr, dass die Studierenden sich vorab nicht damit beschäftigen. Ausgenommen davon sind jedoch die Fragen, die sich auf konkrete Probleme mit dem Unterrichtsstoff beziehen.

Quellen:
http://wiki.llz.uni-halle.de/Inverted_Classroom#cite_note-4

Der Flipped Classroom ist ein Schritt mit dem sich die WISS auf den digitalen Weg macht. Wer noch mehr darüber erfahren möchte, kann sich das Video unter nachfolgendem Link anschauen.

Thema: Digitaler Weg der WISS
Autor: Dominique Meldau
19.10.2018